Springe direkt zu Inhalt

"Spurensuche: Jetzt auch mit Fußnoten"

Rezension von Hannah Arendts "Rahel Varnhagen" im Tagesspiegel

News vom 05.01.2021

"Warum Arendt dann überhaupt Varnhagen als wissenschaftliches Thema wählte? „Sie konnte an dieser Figur mit großer Deutlichkeit das Scheitern der deutsch-jüdischen Assimilation zeigen“, erklärt [Barbara] Hahn. Das sei möglich gewesen, weil Varnhagen ebenfalls eine theoretische Denkerin war. „Rahel Varnhagen interessierte sich nicht für literarisches Schreiben, sondern reflektierte und kommentierte fortwährend die eigene Gegenwart.“ Tausende Briefe, Aphorismen und Tagebucheinträge sind von ihr überliefert."

Aus: Astrid Herbolds Rezension von Band 2 der KGA "Rahel Varnhagen. Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin / The Life of a Jewish Woman".

12 / 55

Schlagwörter

  • Assimilation
  • Astrid Herbold
  • Band 2
  • Barbara Hahn
  • Friederike Wein
  • Hannah Arendt
  • Judentum
  • Kritische Gesamtausgabe
  • Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin
  • Rahel Varnhagen
  • The Life of a Jewish Woman