Springe direkt zu Inhalt

"Vom Wagnis verstanden zu werden" – FAZ zur Neuedition von Arendts "Rahel Varnhagen"

In der FAZ vom 19.5.21 rezensierte Marie Luise Knott Band 2 der Kritischen Gesamtausgabe „Rahel Varnhagen – Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin“.

News vom 26.05.2021

"Dieser Band der Kritischen Gesamtausgabe von Hannah Arendt ist in gewisser Weise kongenial, denn er ehrt die Jüdin Rahel Varnhagen, löst sie noch einmal aus der ihr zugeschriebenen „historischen“ Rolle und macht sie durch Hannah Arendt auch für uns zu einer Zeitgenossin, mit der wir uns – man glaubt es nicht – in diesen Zeiten nicht zuletzt auch dank der beigefügten (teils unveröffentlichten) Briefe und Tagebucheinträge neu darüber auseinandersetzen können, was es heißen kann, das Schicksal der Herkunft nicht „missen“ zu möchten."

2 / 55

Schlagwörter

  • Band 2
  • Barbara Hahn
  • Friederike Wein
  • Hannah Arendt
  • Johanna Egger
  • Kritische Gesamtausgabe
  • Marie Luise Knott
  • Rahel Varnhagen