Springe direkt zu Inhalt

"Gerechtigkeit für Rahel Varnhagen"

Doppelrezension der jüngsten Publikationen zu Rahel Varnhagen in der taz

News vom 16.05.2021

"Kluge Frauen wie Rahel Varnhagen haben oft doppelt gelitten: unter den Männern, die sie erklärt, die sie publiziert und manchmal verstümmelt haben. Dann aber auch unter den Frauen, die sie verkitscht haben. Die sich sehr für Scherenschnitte interessierten, aber kaum fürs intellektuelle Profil. Natürlich gibt es Ausnahmen: Da wäre etwa Hannah Arendts Varnhagen-Buch, das nun endlich in kritischer Edition vorliegt." – Hendrikje Schauer

Zum 250. Geburtstag von Rahel Varnhagen hat Barbara Hahn im Wallstein-Verlag zwei umfangreiche Bücher herausgebracht, zum einen Arendts "Rahel Varnhagen. Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin" aus der KGA und zum anderen Varnhagens „Briefwechsel mit Jugendfreundinnen“. Unterstütz wurde sie von Johanna Egger und Friederike Wein (KGA) bzw. von Birgit Bosold und Friederike Wein (Briefwechsel). Hendrikje Schauer hat nun beide Bücher zusammen in der taz vom 15.5.21 rezensiert. 

4 / 55

Schlagwörter

  • Barbara Hahn
  • Birgit Bosold
  • Briefwechsel mit Jugendfreundinnen
  • Friederike Wein
  • Hendrikje Schauer
  • Johanna Egger
  • Kritische Gesamtausgabe
  • Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin
  • Rahel Varnhagen
  • Rezension
  • taz